Dolce Vita – Italienurlaub und ein paar Gedanken

Hallöchen!

Mittlerweile ist es September und ich habe seit einer Woche wieder Schule… wenigstens ist das Wetter hier noch total schön und sommerlich!

Meine Sommerferien waren dieses Jahr wirklich toll, wir waren so viel unterwegs, ich habe viel gesehen, viel gelernt und es hat sich einiges in meinem Leben verändert!
Viele sehen Veränderungen direkt als falsch, negativ und haben Angst davor… Dabei ist Veränderung so wichtig und oft hilfreich und positiv! Sie gehört einfach dazu, wir ändern uns Tag für Tag und das ist (meiner Meinung nach) gut so! Denn man lernt ständig neues, macht neue Erfahrungen…

Außerdem hier ein kleiner Spruch, den ich euch gerne mitgeben würde:
Wenn dir jemand sagt, etwas sei nicht möglich, ist es eine Reflektion seiner Grenzen, nicht deiner!

Jetzt aber genug von den Lebesweisheiten huiuiui 😀
Ich wollte eigentlich von unserem Italienurlaub erzählen! Wie waren am Ende der Ferien nämlich 8 Tage in Bella Italia, zuerst an der Ligurischen Küste und der nähe der Cinque Terre, dort wo wir letztes Jahr auch waren, dann einen Tag im Garten von Niki de Saint Phalle und danach in Roma! Rom ist wirklich schön, die Häuser und Sträßchen… und es eignet sich auch super (zu super… ich habe ordentlich zugeschlagen) zum shoppen …;)
Ich liebe einfach die Art der Italiener, ihr Lebensstil, ihre Einstellung, allgemein das komplette Lebensgefühl in Italien! Kein Vergleich zum Schwabenland und zu Deutschland allgemein! Diese Lockerheit, die sonnigen Gemüter der Italiener… einfach das Leben zu genießen, zu leben…
Es ist echt nicht leicht das zu beschreiben, ihr müsst es fühlen 😉
Kurz: Ich liebe Italien! Allein das Gelato, Foccacia, Cappuccino, die Lebensqualität…

Jetzt habe ich noch ein paar Bilder für euch:

So, das wars für Heute!
Denkt dran, genießt euer Leben!

Habt noch einen schönen, sonnigen Septembertag!

Shinysea

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Privates, Reisen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.